Spielberichte

Handball Damen: Spielbericht 10.11.2019

TVS - HSG Aschafftal (23:21)

Großer Kampfgeist wird belohnt

Handball-Damen des TV Schaafheim bezahlen 23:21 (10:9) Sieg teuer

Die Handball-Damen des TV Schaafheim zeigten wieder einmal ihr wahres Gesicht, kämpften die Gäste von der HSG Aschafftal verdient nieder, wollten immer den Erfolg und gewannen mit 23:21. „Wir haben den Sieg teuer bezahlen müssen: Lisa Kösterke und Anna Krapp schieden frühzeitig mit Sprunggelenksverletzungen aus und absoluter Höhepunkt war zwei Sekunden vor dem Abpfiff, als eine Aschafftaler-Spielerin unsere Stephanie Arnheiter am Kreis von hinten dermaßen hart umstieß, dass diese lange Minuten auf dem Feld behandelt werden musste. Weder der Unparteiische hatte die Spielerin erkannt und sie bestraft noch entschuldigte sich die Spielerin bei unserer Stephi. Dadurch kam es noch zu verbalen Tumulten auf der Tribüne zwischen unseren Fans und einer Mutter einer Gäste-Spielerin, die für ihre verbalen Entgleisungen bekannt ist.“ Zurück zum Spiel: Zwei Stunden vor dem Anpfiff verletzte sich Kreisläuferin Lucia Vaz Alves und fiel aus. Im Spiel selbst wechselten sich die Führungen beider Teams ab: Lag Schaafheim 2:4 hinten, führte der TVS wieder mit 6:4 nach einer Viertelstunde. Dann ging es immer über Unentschieden bis zur 10:9 Halbzeitführung für die Gastgeberinnen weiter. In der Pause forderte Trainer Hubert Hüttenmüller seine Mannschaft auf, die Aggressivität der Gäste anzunehmen und bis zum Schluss zu kämpfen. So gingen seine Damen 14:10 in Führung und wackelten nur noch mal beim 16:16 in der 48. Minute, konnten dann aber über 19:16 den verdienten 23:21-Sieg heimfahren. „Die Spielerinnen aus der vermeintlich zweiten Reihe bewiesen gerade in der zweiten Hälfte, dass sie in der Lage sind, Ausfälle zu kompensieren. Dies ist jetzt auch am kommenden Sonntag um 17 Uhr bei der Tuspo Obernburg II von Nöten. Wir können nur hoffen, dass wieder viele Fans uns auch in Obernburg unterstützen“, so Coach Hubert Hüttenmüller.

TV Schaafheim: Mara Thomas, Sandra Eichberg – Jessica Krapp 4, Josephine Fey 3/1, Melanie Polak 3/1, Stephanie Arnheiter 6/1, Luisa Trippel, Anna Krapp 4/2, Hannah Reinhard 1, Daniela Krautwurst 1, Annika Wolf 1, Ilka Eisenbeis, Lisa Kösterke.

Handball Damen: Spielbericht 03.11.2019

FSG Wallstadt - TVS (24:12)

Ohne Wille, ohne Überzeugung und ohne Aggressivität

Handball-Damen des TV Schaafheim gehen bei der FSG Wallstadt mit 24:12 (12:5) unter

„Die Art und Weise, wie sich mein Team heute präsentiert hat“, war für Trainer Hubert Hüttenmüller schon nach dem Warmmachen unverständlich und er forderte, „so können wir uns einfach nicht präsentieren.“ Zu viele Angriffe, viel zu viele Wurfversuche und noch mehr Fehlpässe kennzeichneten das Auswärtsspiel. „Wir alle haben Fehler gemacht, da muss sich keine ausnehmen“, so der Coach nach dem Spiel in der Kabine.

„Wir konnten heute leider nicht an die Leistung des vergangenen Sonntags anknüpfen, keine Umstellung und keine Auswechslung brachte an diesem Tag eine sichtbare Leistungssteigerung.“ Lucia Vaz Alves erzielte drei Tore gegen ihre alte Mannschaft, davon traf sie zweimal vom Siebenmeterpunkt. Schaafheim musste auf die Verletzte Jessica Krapp, die in Indien verweilende Meike Arnheiter und die gerade erst aus dem Auslandsaufenthalt zurückgekehrte Hannah Reinhard verzichten.

„Ich sage meiner Mannschaft immer, in der Niederlage zeigt sich die Stärke einer Mannschaft und so waren wir ALLE nach dem Spiel gemeinsam essen. „Jetzt heißt es Mund abwischen“ und am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr in eigener Halle und vor eigenem Publikum gegen den unbequemen Gast der HSG Aschafftal zu bestehen. „Dies wird uns mit Hilfe unseren lautstarken Fans gelingen.“

TV Schaafheim: Mara Thomas, Sandra Eichberg – Josephine Fey, Alicia Rathke, Melanie Polak, Stephanie Arnheiter 2, Luisa Trippel, Lucia Vaz Alves 3/2, Anna Krapp 5/2, Daniela Krautwurst 2, Annika Wolf, Ilka Eisenbeis, Lisa Kösterke.

Handball Damen: Spielbericht 27.10.2019

TVS - FSG Odenwald II a.K. (27:23)

Erster Sieg im ersten Heimspiel

Im ersten Heimspiel konnten die Handballdamen des TV Schaafheim die starken Damen der FSG Odenwald II a.K. mit 27:23 (13:12) verdient schlagen. Über einen starken Siegeswillen und großen Kampfgeist wurde der Sieg unter Dach und Fach gebracht und war nie gefährdet.

„Wir haben furios begonnen und in der 7. Minute 5:1 geführt. Auch wenn die Gäste in der 20. Minute zum 7:7 ausgleichen und sogar mit 10:8 in Führung gehen konnten, zur Pause lagen wir wieder in Führung. In der 42. Minute stand es 19:15 für uns, über 22:20 (52.) und 24:22 bis hin zum 27:23 behielten wir die Punkte in Schaafheim“, so ein über glücklicher Trainer Hubert Hüttenmüller. „Auch wenn noch längst nicht alles Gold ist, was glänzt, aber wir sind auf dem richtigen Weg und werden weiter konsequent arbeiten.“

Zum Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr bei der FSG Wallstadt würde sich die Mannschaft wieder über lautstarke Unterstützung ihrer Fans freuen.

TV Schaafheim: Mara Thomas, Sandra Eichberg – Josephine Fey 3/1, Annika Wolf, Lucia Vaz Alves 5/1, Daniela Krautwurst, Jessica Krapp 4, Alicia Rathke 1, Ilka Eisenbeis, Stephanie Arnheiter 5, Luisa Trippel 1, Anna Krapp 7/5, Lisa Kösterke 1